Bauhof & ASZ

Bauhof

Gewerbepark 68
8232 Grafendorf

Telefon: 0676/846226-200  (Johann Ringhofer)
E-Mail: gde@grafendorf.at

Johann Ringhofer

Bauhofleiter
Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 200

Reinhard Gschiel

Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 211

Christoph Kirchsteiger

Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 210

Johannes Schuller

Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 280

Josef Buchegger

Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 243

Manfred Haas

Matthias Wels

Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 246

Kläranlage

Johann Ringhofer

Bauhofleiter
Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 200

Reinhard Gschiel

Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 211

Wasseranschluss

Johann Ringhofer

Bauhofleiter
Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 200

Reinhard Gschiel

Telefon: +43 (0) 676 / 846 226 211

Abfallsammelzentrum

Für alle Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Grafendorf besteht die Möglichkeit ihre Abfälle,
zu folgenden Öffnungszeiten, im ASZ zu entsorgen:

Jeden Freitag von 08.00 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 17.00 Uhr
Jeden letzten Samstag im Monat von 08.00 – 12.00 Uhr

Die Anlieferung von Grün, Baum und Strauchschnitt (jedoch keine Wurzelstöcke), Schlachtabfäl-
len und Kadavern von Kleintieren ist im Abfallsammelzentrum in Grafendorf jederzeit möglich.
Ebenfalls können Papier, Windeln, Glas und Dosen jederzeit in den Containern eingebracht werden. Altmetalle, Sperrmüll, Bauschutt, Altkleider, Speisefett und Sondermüll dürfen nur zu den Öffnungszeiten entsorgt werden!

Was gehört wohin?

Metallcontainer
  • Getränke- u. Konservendosen
  • Tiernahrungsdosen
  • Menü- u. Futterschalen aus Metall
  • Metalltuben ohne Kunststoffverschluss
  • Kapseln
  • Metalldeckel
  • Alufolien (gereinigt)
  • Alugeschirr
  • Schraubenverschlüsse von Flaschen
  • Cremedosen (entleert)
  • Spraydosen (vollständig leer)
Altpapiercontainer
  • Briefe
  • Bücher
  • Computerpapier
  • Hefte
  • Illustrierte
  • Kataloge
  • Packpapier
  • Schreibpapier
  • Schokoladepapier
  • Telefonbücher
  • Werbeprospekte
  • Zeitschriften
  • Papiertüten für Zucker, Mehl etc.
  • Papiertragtaschen
  • Schachteln von zB Teigwaren, Müsli, etc.
  • Kartons, Pappe und Wellpappe
Glascontainer

Hohlglas getrennt nach Weiß- und Buntglas:

  • Einwegflaschen
  • Gurkengläser
  • Konserven- u. Senfgläser
  • Kosmetikverpackung aus Glas
  • Marmelade- u. Rexgläser
  • Medikamentenfläschen, getrennt nach Weiß- u. Buntglas

Kein:

  • Fenster-, Spiegel-, Draht-, Kristallglas
  • Autoscheiben
  • Leuchtstoffröhren
  • Glühbirnen
  • feuerfestes Geschirr
Problemstoffe
  • Abbeizmittel
  • Akkus
  • Batterien
  • Boden- u. Autopflegemittel
  • Desinfektionsmittel
  • Kraftstofffilter
  • Einwegspritzen
  • Farb- u. Lackreste
  • Verdünnungsmittel
  • Fernseher
  • Feuerlöscher
  • Fritierfette und -öle
  • Frostschutz
  • Gefrier- u. Kühlschränke
  • Kleber
  • Kitte
  • Kosmetika
  • Medikamente
  • Neonröhren
  • Spritzmittel
  • Reinigungsmittel
  • Spraydosen mit Resten
  • Thermometer
  • Tonerkassetten von Kopierer und Laserdrucker
Gelber Sack
  • Kunststoffe (Sackerl, Folien, Beutel, Kanister), Kunststofftuben, -verschlüsse
  • Getränke-, Waschmittel-, Shampooflaschen
  • Joghurtbecher
  • Tiefkühlverpackungen
  • Fleisch- und Wurstwickelpapier
  • Frischhalte- u. Schrumpffolien
  • Schaumstoffe
  • Tablettenverpackungen
  • Zellophanpapier
  • Styropor
  • PET-Leichtflaschen
  • Getränkekartons (Tetra-Pak)
  • Milchkartons
Restmüllcontainer

Restmüllsäcke sind im Gemeindeamt oder im Altstoffsammelzentrum (110 Liter) erhältlich.

  • Auto-, Bleikristall-, Draht- u. Fensterglas
  • Babywindeln (Pampers)
  • Pauspapier
  • Flexscheiben
  • Glühbirnen
  • Katzenstreu
  • Kehricht
  • Keramikscherben
  • Kerzenreste
  • Klebebänder
  • Leder-, Näh- oder Gummiabfälle
  • Schuhe
  • Staubsaugerbeutel
  • Steingut
  • feuerfestes Geschirr
  • Stoffreste
  • Tapeten aller Art
  • Kassetten (Farb-, Ton- und Videobänder)
  • Zahnbürsten.

Generell: Nur jene Stoffe, die nicht anders verwendet werden können!

Biotonne oder Einzelkompostierung (besser-weil kostenlos)
  • Äste (zerkleinert)
  • Eierschalen
  • Federn
  • Obst- u. Gemüseabfälle
  • Holzasche
  • Kaffeefilter
  • Teesackerl
  • Küchenabfälle
  • Laub
  • Hecken- u. Rasenschnitt
  • Schnittblumen
  • Topfpflanzen
  • verdorbene Lebensmittel.

Tipps zur Müllvermeidung

Abfall belastet die Umwelt und kostet Geld! Denken Sie beim Einkauf daran:

  • Kaufen Sie Getränke in Glasflaschen
  • Kaufen Sie mit Tasche oder Korb ein
  • Möglichst „offene Waren“ kaufen
  • Nur die tatsächlich gebrauchte Menge kaufen
  • Kaufen Sie Waren in Behältern, welche nachfüllbar sind
  • Achten Sie beim Neukauf auf die Möglichkeit der Rückgabe Ihres Altproduktes
  • Kaufen Sie Qualitäts- und keine Wegwerfprodukte